Die Vielfalt der Studierenden durch aktivierende Methoden nutzen*

Workshop findet nicht statt: Mindestteilnehmerzahl
Dozent_in:
Susanne Vogel
Standort:
Technische Hochschule Brandenburg
Koordinator_in:
Regina Schalinski
Datum:
20.11.2017
Zeit:
10:00 -17:00 Uhr
Themenbereich:
Lehren und Lernen (8 AE)
Min. Teilnehmer_innen
10 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
16 Pers.
13 freie Plätze
Zur Zeit ist das Einschreiben in diesen Workshop nicht möglich. (Die Einschreibefrist ist abgelaufen oder hat noch nicht begonnen.)

Workshop Beschreibung


Gerade in Lehr-/Lernsettings, in denen eine große Heterogenität von Wissensständen und Lernniveaus besteht, stehen Lehrende vor der Herausforderung, selbstständige Lern- und Einarbeitungsprozesse bei den Studierenden in Lehrveranstaltungen zu initiieren. In diesem Seminar werden verschiedene Methoden und Materialen, die aktivierendes Lehren in Lehrveranstaltungen unterstützen können, vorgestellt und ausprobiert. Welche aktivierende Methode passt zu mir als Lehrende_r bzw. zu meinem Lehrsetting? Dies beinhaltet auch, die eigene Rolle als Lehrende_r in der Lehr-Lern-Beziehung zu den Studierenden zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Die daran anschließende Diskussion und Analyse setzt sich kritisch mit den Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen von Methoden in der Lehre auseinander.

* Diese Veranstaltung wird angeboten im Rahmen des ESF-Projekts HELES - gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburgs.

Workshop Ziele


  • Didaktisch-methodische Kompetenzen erweitern
  • Methoden für aktivierende Lehre kennenlernen, weiterentwickeln und in die eigene Lehrpraxis übertragen

Dozent_in


Profilbild Susanne Vogel
Susanne Vogel

Germanistin/Historikerin M.A., Zusatzstudium Erwachsenenpädagogik/Weiterbildung, Supervisorin (DGSV), Systemische Beraterin (SG), Fortbildungsschwerpunkte: Beratung, Methodik, Didaktik, Kommunikation, Kompetenzfeststellung. Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen.
vogel@beraten-bilden-forschen.de

Druckansicht