Arbeiten mit LEGO Serious Play - ein alternativer Ansatz für die Lehre

Dozent_in:
Prof. Dr. Tobias Seidl
Standort:
Fachhochschule Potsdam
Koordinator_in:
Birgit Lißke
Datum:
27.04.2018
Zeit:
10:00 - 17:00 Uhr
Themenbereich:
Lehren und Lernen (8 AE)
Min. Teilnehmer_innen
8 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
12 Pers.
9 freie Plätze
Zur Einschreibung

Workshop Beschreibung


Das LEGO Serious Play Konzept wurde vom dänischen Spielzeughersteller LEGO in Kooperation mit der Wirtschaftshochschule Lausanne für den Einsatz in der Unternehmensberatung entwickelt. Basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Lernpsychologie hat es zum Ziel, die Beteiligung der Lernenden zu erhöhen, neues und vorhandenes Wissen nutzbar zu machen und die Lernenden darin zu unterstützen, ausgetretene Denkpfade zu verlassen. In der Wirtschaft wird die Methode u.a. in der Team-, Strategie- und Produktentwicklung eingesetzt.

Im Arbeitsprozess mit LEGO Serious Play bauen die Workshopteilnehmer/-innen aus verschiedenen LEGO Elementen detailreiche Modelle, die ihre Sicht auf Fragen/Herausforderungen illustrieren. Anschließend werden die Modelle vorgestellt, reflektiert und diskutiert. So kann ein lebendiger Austausch zwischen den Teilnehmenden stimuliert und die Erschließung (neuer) Denkpotenziale ermöglicht werden.

Der Workshop bietet kein fertiges Konzept für die Lehre sondern die Möglichkeit sich auf neue Wege des Arbeitens einzulassen und gemeinsam über das didaktische Potenzial der Methode nachzudenken. Einzelne Einsatzbeispiele aus der Lehre werden vorgestellt.

Arbeitsform:
  • Aktives Arbeiten mit LEGOs
  • Kurzinputs, kollegialer Austausch und Reflexion der gemachten Erfahrungen
  • Gemeinsame Entwicklung von Einsatzszenarien und Transfermöglichkeiten

Workshop Ziele


  • Teilnehmende haben die Methode LEGO Serious Play selbst erprobt
  • Teilnehmende haben die Vor- und Nachteile der Methode reflektiert
  • Teilnehmende haben Transfermöglichkeiten in die eigene Lehre geprüft

Dozent_in


Profilbild Tobias Seidl
Prof. Dr. Tobias Seidl

Prof. Dr. Tobias Seidl ist Professor für Schlüssel- und Selbstkompetenzen Studierender an der Fakultät Information und Kommunikation der Hochschule der Medien Stuttgart. Er lehrt und forscht im Bereich Schlüsselkompetenzen, Kreativität, wissenschaftliches Arbeiten und innovative Methoden in der Lehre.

Druckansicht