Selbstsicherheit und Präsenz in der Lehre

Dozent_in:
Katharina Marlene Schick-Witte
Standort:
Fachhochschule der Polizei Brandenburg
Koordinator_in:
Madeleine Bernhardt
Datum:
31.01.2019, 01.02.2019
Zeit:
10:00 - 17:00 Uhr
Themenbereich:
Personal- und Organisationsentwicklung (16 AE)
Min. Teilnehmer_innen
8 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
12 Pers.
11 freie Plätze
Zur Einschreibung

Workshop Beschreibung


Sowohl körperlich als auch geistig und artikulatorisch sicherer und selbstbewusster in der Lehre aufzutreten, ist das Hauptanliegen dieses Seminars. Ziel ist es, das eigene Potential zu entdecken und auszubauen, Präsenz zu steigern und Wirkung bewusst zu erzielen.

Spontan in kritischen Situationen zu reagieren, wird lediglich zur Übungsfrage, wenn man sich bereits mit möglichen Lösungsstrategien auseinandergesetzt hat. Dem soll in diesem Seminar u.a. zeitlich Raum gegeben werden - sowohl in Einzel- als auch Partner- und Teamarbeit. Selbstsicherheit wird gestärkt, indem trainiert wird, Fehler zuzulassen und Hemmungen zu hinterfragen. Dazu werden Methoden aus der Theaterpädagogik sowie dem Improvisationstheater angewendet. Übergeordnete Intention dieses Kurses ist es, sich dabei wohl zu fühlen, vor einer Gruppe zu präsentieren/ zu lehren/ zu sprechen und die Adressaten/-innen zu aktivieren und zu motivieren.

Ein tiefgründiges, individualisiertes Einzelcoaching kann dieser Kurs aus zeitlichen Gründen nicht bieten - wohl aber zu einer differenzierteren Selbst- und Fremdwahrnehmung beitragen.

Workshop Ziele


  • körperliche, geistige und artikulatorische Präsenz steigern
  • die eigenen Stärken registrieren und ausbauen
  • bewusst Wirkung erzielen
  • Spontanität und Reaktion in Problemsituationen trainieren
  • Tipps zur Entspannung und Lockerheit beim Lehren/ öffentlichen Sprechen/ "Auftreten" - Methoden und Übungen, um sich und Studierende/ Mitarbeiter etc. zu motivieren/ aktivieren

Dozent_in


Profilbild Katharina Marlene Schick-Witte
Katharina Marlene Schick-Witte

M.A., studierte von 2008 bis 2013 in Deutschland, Frankreich und Luxemburg Literatur-, Kultur- sowie Theaterwissenschaften. Arbeitserfahrungen sammelte sie in der freien Theaterszene, bei Theaterfestivals und an diversen Stadttheatern - zuletzt als theaterpädagogische Assistentin sowie künstlerische Ko-Projekt-Leitung am Schauspiel Leipzig. Des Weiteren arbeitet sie im Sozialwesen (Beratung/ Coaching/ Bewerbungstraining von Arbeitssuchenden), unterrichtet als Deutschlehrerin an einer Berufsfachschule und lehrt als Dozentin und Trainerin in der Hochschuldidaktik an diversen Universitäten (Seminare/ Workshops). Im Frühsommer 2016 wird sie ihre Weiterbildung zur Organisationsberaterin mit Zertifikat an der Universität Jena abschließen.

Druckansicht