START ME UP

Das Neuberufenen-Programm für die Hochschulen des Netzwerkes Studienqualität Brandenburg (sqb)

Sie sind neu an einer Hochschule im Land Brandenburg berufen worden? Dann bietet Ihnen das Neuberufenen-Programm START ME UP einen guten Start für die Lehre und Vernetzung mit Kolleg_innen an der neuen Hochschule.

START ME UP ist ein Programm für Neu- und Erstberufene der Brandenburgischen Hochschulen. Ziel ist das Kennenlernen und der kooperative Austausch mit anderen neuberufenen Kolleg_innen Ihrer Hochschule. Dabei steht das voneinander Lernen über das eigene Lehrhandeln im Kontext der neuen Hochschulstruktur und professoralen Aufgaben im Vordergrund.

Die Koordinator_innen des Netzwerkes Studienqualität Brandenburg (sqb) begleiten das START ME UP - Neuberufenen-Programm an ihrer Hochschule und sind die Ansprechpartner_innen für Ihre Fragen und Belange, um die ein gutes Arbeiten in den Strukturen der Hochschule erleichtern.

Grafik zum Aufbau von START ME UP

Im Auftaktworkshop steht das eigene Rollenverständnis als professorale_r Hochschullehrende_r im Mittelpunkt. Neu- und Erstberufenen wird hier ein Reflexionsraum geboten, in dem sich über Lehrhandlungen im Kontext der eigenen Hochschule ausgetauscht werden kann. Die Teilnehmenden erfahren dabei auch, wo sie Unterstützung zu ihren Lehr- und Beratungsfragen finden können.

Zwischen dem Auftakt- und dem Themenworkshop liegt ca. ein Semester, in welchem sich die Professor_innen auf ihre Lehr- und Beratungspraxis fokussieren. In dieser Praxisphase beraten sich Neu- und Erstberufene gegenseitig in kollegialen Praxisteams. Zum einen treffen Sie die Praxisteams außerhalb der Workshops und sprechen fokussiert über ihre Lehre. Zum anderen können wechselseitig kollegiale Lehrhospitationen anhand eines Beobachtungsleitfadens selbstorganisiert durchgeführt werden.

Am Ende der Praxisphase wird für die Teilnehmenden ein ganztägiger Themenworkshop angeboten, bei dem die Erfahrungen reflektiert und Themen aufgegriffen werden, die in der Auftaktveranstaltung herausgearbeitet wurden.


Bei Interesse einer Teilnahme an diesem Angebot wenden Sie sich bitte direkt an den Standortkoordinator_in in Ihrer Hochschule.