Gute Lehre in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung – vor allem in berufsbegleitenden Studiengängen – sind mit spezifischen Anforderungen konfrontiert. Ihre Studierenden verfügen oftmals über viel Berufserfahrung, kommen aber aus ganz unterschiedlichen Arbeitszusammenhängen. Sie haben ein großes Interesse, in den berufsbegleitenden Studiengängen Erlerntes unmittelbar in ihrer Berufspraxis umzusetzen. In der Regel haben diese Studierenden einen (Vollzeit-)Beruf und sind in Familienaufgaben eingebunden.

Für die Lehrenden bedeutet dies gleich mehrere Herausforderungen:

Sie müssen ihre Lehre so gestalten, dass Studierende aus sehr unterschiedlichen Berufsfeldern und -kontexten daran anschließen und ihre je eigenen Erfahrungen, Perspektiven und Fragestellungen einbringen können. Um den Transfer von Theorie und Praxis zu ermöglichen, muss es Lerngelegenheiten geben, in denen Studierende selbst aktiv mit dem Lerngegenstand arbeiten.

Um den Studierenden zu ermöglichen, durch zeit- und ortsunabhängiges Lernen ihr Studium mit ihrem Beruf und ggf. Familienaufgaben zu vereinbaren, bedarf es einer produktiven Verknüpfung von Präsenz- und Onlinelernen im Sinne eines Blended-Learning.

Qualifizierungsangebot für Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Um Lehrende im Sinne einer akademischen Personalentwicklung in diesen Aufgaben zu unterstützen, erarbeitet sqb seit 2016 im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts „Qualifizierung, Unterstützung, Professionalisierung zur Gestaltung des demografischen Wandels“ (QUP) ein Qualifizierungsangebot für Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung, welches sie bei der Entwicklung spezifischer Lehrkompetenzen zur Gestaltung kompetenzorientierter Lehre in berufsbegleitenden Studienangeboten unterstützen soll.

Zielgruppe des Qualifizierungsangebotes sind Lehrende, die in den Brandenburger Hochschulen in der wissenschaftlichen Weiterbildung - d.h. in berufsbegleitenen Studiengängen bzw. Studienangeboten speziell für berufserfahrene Studierende - tätig sind.

In der ersten Förderphase des Projektes wurde bereits ein prototypisches hochschuldidaktisches Qualifizierungsangebot für Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung entwickelt und erprobt. Ansetzend an den Erkenntnissen dieses Prototyps soll das Qualifizierungsangebot in der zweiten Förderphase nun weiterentwickelt und ausgebaut werden.

Ziele des Qualifizierungsangebotes sind:

  • Lehrende für die Besonderheiten von Lehre und für die spezifischen Bedarfe der Studierenden im Kontext berufsbegleitender Studienangebote bzw. Angebote für berufserfahrene Studierende zu sensibilisieren,
  • Lehrende zu befähigen, die verschiedenen Vorerfahrungen und Kompetenzen der Studierenden in Erfahrung zu bringen und sie für den Lehr-/Lernprozess durch entsprechend begründete methodisch-didaktische Lehrgesataltung produktiv zu machen,
  • Lehrenden hochschuldidaktische Grundlagen zu kompetenzorientierter Lehre (Orientierung an Learning Outcomes bei der Planung, Durchführung und Evaluation der Lehre, z.B. im Rahmen des constructive alignment) zu vermitteln,
  • Lehrenden zu ermöglichen, vor dem Hintergrund ihres jeweiligen Fachgegenstands und der Studiengangsstruktur, eigene Lehrentwicklungsfragen hinsichtlich kompetenzorientierter Lehre zu generieren und sie im Rahmen von Formaten zur strukturierten Reflexion und kollegialen Austausches zu bearbeiten.

Geplant ist ein Modul bestehend aus drei Präsenztagen, die im Sinne eines Blended-Learning-Formats mit Selbstlern-/Onlinephasen verknüpft werden, das voraussichtlich im Wintersemester 2019/2020 durchgeführt wird. Perspektivisch soll das Qualifizierungsprogramm in das reguläre hochschuldidaktische Zertifikatsprogramm Hochschullehre Brandenburg integriert werden.

Das Qualifizierungsangebot für Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung umfasst einen Umfang von 60 Arbeitseinheiten (1 AE = 45min) und kann als äquivalente Leistung zum Auftaktmodul des regulären Zertifikatsprogramms anerkannt werden.




Grafik: Logoleiste_QUP.png

Die Entwicklung des Qualifizierungsangebotes für Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung ist Teil des Projektes „Qualifizierung, Unterstützung, Professionalisierung zur Gestaltung des demografischen Wandels (QUP)" und wird vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" gefördert.