Aufbau und Inhalt

Grafik über den Aufbau desZertifikatsprgramms

Modul 1 Hochschuldidaktische Grundlagen

Das Modul 1 umfasst folgende Modulleistungen:

  • In einem zweitägigen Auftaktworkshop (16 AE*) haben die Teilnehmer_innen Gelegenheit, didaktische Ansätze kennenzulernen, methodische Übungen zu praktizieren und zu reflektieren sowie Erfahrungen und Problemlagen der Lehrpraxis zu diskutieren. Dabei werden Fragen der didaktischen Reduktion ebenso bearbeitet wie die Entwicklungslogik von Lernprozessen und die Konstellation von Lehrsituationen.
  • Nach dem Auftaktworkshop haben die Teilnehmer_innen in einer moderierten Praxisphase (20 AE) die Möglichkeit, die konkrete Durchführung der eigenen Lehre zum exemplarischen Gegenstand einer systematischen Reflexion in einem kollegialen Praxisteam zu machen.
  • Vor dem Hintergrund der individuellen Erfahrungen aus der Praxisphase werden in einem zweitägigen Abschlussworkshop (16 AE) didaktische Fragen der Teilnehmer_innen vertieft und Entwicklungsansätze in Bezug auf die den je individuellen Prozess der Lehrentwicklung im Rahmen des Zertifikatsprogramms reflektiert.
  • Zum Abschluss des Modul 1 ist von den Teilnehmer_innen eine schriftliche Reflexion (8 AE) zu erstellen, die als Grundlage für den individuellen Prozess der Lehrentwicklung im weiteren Verlauf des Zertifikatsprogramms „Hochschullehre Brandenburg“ dienen soll.

In unserem aktuellen Workshopangebot gibt es in jedem Semster eine Kompaktveranstaltung mit dem Titel „Zertifikatsmodul 1“. In Rahmen dieser Kompaktveranstaltung ann das gesamte Modul 1 absolviert werden.


Modul 2 Vertiefung in ausgewählten Themenbereichen

Im Modul 2 des Zertifikatsprogrammes sind Veranstaltungen zu den Themenbereichen

  • Lehren und Lernen (28 AE davon 12 AE im Bereich E-Teaching)
  • Beraten und Begleiten (16 AE)
  • Prüfen und Bewerten (16 AE)

zu absolvieren.


Modul 3 Individuelle Schwerpunktsetzung

Im Modul 3 (80 AE) geht es um die konzeptionelle Entwicklung der eigenen Lehre und die schriftliche Ausarbeitung zu einem ausgewählten didaktischen Schwerpunkt aus der eigenen Lehrpraxis.

In der Verknüpfung

  • der Vorüberlegungen in der schriftlichen Reflexion im Modul 1 mit mit relevante Impulsen aus den Vertiefungsworkshops im Modul 2, sowie
  • der Erfahrungen und Erkenntnisse bei der Planung, Durchführung und Evaluation der eigenen Lehrpraxis

bearbeiten die Teilnehmer_innen eine didaktische Fragestellung, die sie in ihrem individuellen Lehrentwicklungsprozess im Rahmen des Zertifikatsprogramms „Hochschullehre Brandenburg“ verfolgt haben.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Moduls 3, was den Abschluss der Module 1 und 2 voraus-setzt, erwerben Sie das bundesweit anerkannte Zertifikat „Hochschullehre Brandenburg“, ver-bunden mit der Befähigung, didaktisch-methodische Lösungsansätze für Problemstellungen in der eigenen Lehrpraxis strukturiert entwickeln zu können.


*eine Arbeitseinheit (AE) entspricht 45 Minuten