Anja Hauser

Werdegang

  • seit 2019 Stellvertretende Geschäftsführung der sqb-Geschäftsstelle
  • seit 2018 wissenschaftliches Weiterbildungsstudium (berufsbegleitend) im Fach „Higher Education - Methoden und Didaktik in angewandten Wissenschaften“ an der Technischen Hochschule Mittelhessen
  • seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb): Projektleitung von ESF-Projekten sowie wissenschaftliche Tätigkeiten im Arbeitsbereich „Programmkonzeption und -entwicklung“
  • seit 2014 Doktorandin am KIT-Karlsruher Institut für Technologie (Prof. Dr. Ines Langemeyer) – Dissertationsprojekt: Zum Lernen Erwachsener in verwaltungswissenschaftlichen Weiterbildungsprozessen
  • 2011 - 2013 Promotionsstudentin im Fach Erziehungswissenschaft und wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur Erwachsenen-/Weiterbildung und Medienpädagogik der Universität Potsdam
  • 2007 - 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der UMC Potsdam (FH) und BSP Potsdam (FH)
  • 2008 - 2010 Mitarbeiterin im Projekt „SEPHA- Didaktische Konzepte für die strukturierte Studieneingangsphase“ an der Professur Erwachsenen-/Weiterbildung und Medienpädagogik der Universität Potsdam
  • 2005 - 2011 Studium der Erziehungswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Erwachsenen-/Weiterbildung und Organisationsentwicklung (B.A.) an der Universität Potsdam

Publikationen

  • Hauser, A. (2018): FAQ – Heterogenitätsorientierung als Leitidee für die Entwicklung der Lehrpraxis in der Hochschule. het.blog – Perspektiven auf das Thema Heterogenität in Lehre und Studium, Blog-Beitrag Nr. 3, Potsdam: Netzwerk Studienqualität Brandenburg. (Online verfügbar unter: www.sqb-hetkom.de)
  • Hauser, A. (2018): E-Tool zur Reflexion der eigenen Lehrpraxis. Didaktische Modelle und Materialien zur Reflexion, Analyse und Entwicklung der eigenen Lehrpraxis. Arbeitshilfe Nr. 2, Potsdam: Netzwerk Studienqualität Brandenburg. (Online verfügbar unter: www.sqb-hetkom.de)
  • Hauser, A./Waldhoff, L. (2017): Heterogenitätsdidaktisches Referenzmodell. Didaktische Modelle und Materialien zur Reflexion, Analyse und Entwicklung der eigenen Lehrpraxis. Arbeitshilfe Nr. 1, Potsdam: Netzwerk Studienqualität Brandenburg. (Online verfügbar unter: www.sqb-hetkom.de)
  • Hauser, A. (2014): Subjekt-Sein im Kontext von Verwaltungsreformen. In: Ebner von Eschenbach, M.; Günther, S.; Hauser, A. (Hrsg.): Gesellschaftliches Subjekt. Erwachsenenpädagogische Perspektiven und Zugänge. Baltmannsweiler, S.144-156.
  • Ebner von Eschenbach, M.; Günther, S.; Hauser, A. (Hrsg.) (2014): Gesellschaftliches Subjekt. Erwachsenenpädagogische Perspektiven und Zugänge. Baltmannsweiler.
  • Hauser, A. (2014): Durchlässigkeit aus didaktischer Sicht – brauchen wir eine besondere Didaktik in der Studieneingangsphase? Projekterfahrungen und Impulse zur Gestaltung der Studieneingangsphase. Vortrag am 04.06.2014, Didaktik-Forum der Fachhochschule Brandenburg.
  • Hauser, A. (2012): Interdisziplinäre Orientierungen Hochschullehrender in der Studieneingangsphase. In: Kossack, P.; Lehmann, U.; Ludwig, J. (Hrsg.): Die Studieneingangsphase – Analyse, Gestaltung und Perspektiven. Bielefeld, S.79-90.
  • Kossack, P.; Lehmann, U.; Hauser, A. (2012): SEPHA – Ein Projektbericht: Befunde zur Gestaltung der Studieneingangsphase. In: Kossack, P.; Lehmann, U.; Ludwig, J. (Hrsg.): Die Studieneingangsphase – Analyse, Gestaltung und Perspektiven. Bielefeld, S.17-30.