[Selbstlernkurs] Virtuelle Präsenzlehre lernförderlich, anregend und entspannt gestalten

Dozent_in:
PD Dr. Ulrike Hanke
Standort:
sqb-MOODLE-Raum
Koordinator_in:
N.N.
Datum:
01.11.2021
Zeit:
Uhr
Themenbereich:
Lehren und Lernen (0 AE)
Min. Teilnehmer_innen
0 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
5000 Pers.
5000 freie Plätze
Zur Einschreibung

Beschreibung


Wie wäre es, wenn Sie auch in der virtuellen Präsenzlehre das Gefühlt hätten, Ihre Studierenden zu kennen, mit ihnen in intensiven Austausch zu kommen? Wenn Sie nicht auf schwarze Kacheln, sondern in Gesichter schauen und wahrnehmen würden, wie es Ihren Studierenden geht? Wenn Ihre Studierenden nicht das Gefühl hätten, alleine zu sein?
Treffen und Unterricht mittels Videokonferenzsoftware gehört seit der Corona-Pandemie zum Alltag und wird aus unserer Sicht auch nach dem Ende der Pandemie in der Hochschullehre eine Rolle spielen, denn Lehrende wie auch Studierende haben festgestellt, dass diese Lehrform logistisch weniger aufwändig und gerade in großen Gruppen auch vorteilhaft ist - so ist z.B. Gruppenarbeit in der virtuellen Präsenzlehre in großen Gruppen einfach möglich, im Hörsaal dagegen kaum.
Dennoch fühlen sich viele Lehrende in der virtuellen Präsenzlehre nicht so wohl: Sie haben den Eindruck kein Gefühl für ihre Studierenden zu bekommen. Es fällt ihnen schwer, die Studierenden zur Mitarbeit zu bewegen. Auf der anderen Seite fühlen sich auch die Studierenden einsam. Das muss aber nicht so sein.
Stellen Sie sich vor, Ihre Fragen würden nicht verhallen, Ihre Lernenden hätten die Kameras an und würden Ihnen anschließend ein positives Feedback zu Ihrer Lehrveranstaltung geben.
Auch in der virtuellen Präsenzlehre können Sie von Ihren Lernenden erfahren, wie Ihre Lehre ankommt, ob sie Sie verstehen oder nicht mitkommen. Auch können Sie Ihre virtuellen Präsenzlehre so gestalten, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Ihre Lernenden die Kameras einschalten, auf Ihre Fragen antworten und sich nicht einsam fühlen. In diesem Selbstlernkurs lernen Sie dafür einen ganzen Baukasten an Methoden für die Gestaltung interaktiver und lernförderlicher virtueller Präsenzlehre kennen würden.
In nur knapp 2 Stunden können Sie durch diesen Kurs Ihr Repertoire an Handlungsmöglichkeiten für lernförderliche und entspannte virtuelle Präsenzkurse erweitern. Bearbeiten Sie den Kurs entweder ganz oder holen Sie sich nur die Tipps, die Sie brauchen, z.B. zu Tools, zu Methoden oder zur Etikette für die virtuelle Präsenzlehre.



Aufbau des Selbstlernkurses

Der praxisorientierte Selbstlernkurs „Mündliche Prüfungen - kompetenzorientiert und fair" umfasst xy Module mit kurzen Video-Inputs mit einer Laufzeit von insgesamt ca. 120 min.

Die Selbstlernzeit für die Bearbeitung des Kurses beträgt ca. xy Stunden.

Arbeitshilfen und Checklisten unterstützten Sie beim Transfer der Inhalte in die konkrete Planung eigener mündlicher Prüfungen in der Präsenz- und Online-Lehre.

Zugang zum Selbstlernkurs

Nach Ihrer Einschreibung haben Sie Zugang zum workshopinternen Moodle-Raum (sqb-Nutzerlogin erforderlich). Dort finden Sie den Link, der Sie zur Webseite des Selbstlernkurses mit allen Videos und Materialien führt. 

Der Kurs ist durch ein Passwort geschützt, welches regelmäßig aktualisiert und im Moodle-Raum hinterlegt wird.

Eine Anleitung, wie Sie über Ihr sqb-Nutzer*innenprofil zum workshopinternen Moodle-Raum gelangen, können Sie hier herunterladen.

Zielgruppe des Selbstlernkurses

Dieses Angebot ist speziell für alle Lehrenden aus den Hochschulen des Landes Brandenburg im Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb). Eine Weitergabe der workshopinternen Informationen, des Links zum Selbstlernkurs sowie des Passwortes an Dritte ist nicht gestattet.


Hinweis: Eine Teilnahmebescheinigung kann für diesen Selbstlernkurs nicht ausgestellt werden. Eine Anrechnung für das Zertifikatsprogramm "Hochschullehre Brandenburg" ist nicht möglich.

Sie haben Fragen zum Selbstlernkurs?

Schreiben Sie uns eine Email an: info@faszination-lehre.de


Ziele


Nachdem die Teilnehmenden diesen Selbstlernkurs bearbeitet haben, sind sie in der Lage,

  • Sie bringen Ihre Lernenden dazu, die Kameras in der Regel eingeschaltet zu haben.
  • Sie etablieren eine Atmosphäre, in der eine vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich wird.
  • Sie lernen Ihre Lernenden kennen.
  • Sie setzen Methoden ein, um herauszufinden, wie Ihre Lernenden "mitkommen", d.h. inwieweit sie den Lernstoff verstehen.
  • Sie fühlen sich nicht einsam.Ihre Studierenden fühlen sich eingebunden.
  • Sie setzen Methoden ein, um Ihre virtuelle Präsenzlehre interaktiv zu gestalten.
  • Sie setzen Tools ein, um Ihre Lernenden zu aktivieren.
  • Sie reagieren auf technische Herausforderungen souverän.

    Dozent_in


    Profilbild Ulrike Hanke
    PD Dr. Ulrike Hanke

    Dr. Ulrike Hanke ist Erziehungswissenschaftlerin und freiberufliche Dozentin in den Bereichen Hochschuldidaktik und Bibliotheksdidaktik. Sie leitet seit vielen Jahren hochschuldidaktische Weiterbildungen, berät Lehrende und Hochschulen in diesem Bereich. Sie betreibt außerdem das Portal www.hochschuldidaktik-online.de und ist Anbieterin verschiedener Selbstlernkurse zur Hochschuldidaktik, sowie Autorin hochschuldidaktischer Publikationen.

    www.hochschuldidaktik-online.de
    Druckansicht