Didaktisches Visualisieren: Kognitive Landkarten handschriftlich gestalten

Dozent_in:
Eva-Maria Schumacher
Standort:
Online-Raum
Datum, Zeit:
11.07.2022, 09:00 - 16:00 Uhr
Themenbereich:
Lehren und Lernen (8 AE)
Zertifikatsprogramm:
Modul 2
Min. Teilnehmer_innen
6 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
12 Pers.
keine freien Plätze

Beschreibung


Das handschriftliche Visualisieren ist ein wichtiges didaktisches Element für eine aktivierende Ausgestaltung von Lehrveranstaltungen. Es „entschleunigt" den Lehrprozess, indem durch die grafische Entwicklung von Lehrinhalten und Lernergebnissen das Verstehen und die Aufmerksamtkeit der Studierenden gefördert wird. Darüber hinaus ergänzt es das Repertoire Ihres Medieneinsatzes und unterstützt den Moduswechsel zwischen verschiedenen Lehreinheiten. Didaktische Visualisierungen ermöglichen die Dokumentation von Themen, Diskussionsprozessen und -ergebnissen und können sowohl in der Präsenzlehre als auch in digitalen Lehr-Lern-Settings eingesetzt werden.

In diesem Online-Workshop erproben und traineiren Sie das handschriftliche Visualisieren nach den Prinzipien der Moderationsschrift auf Papier. Sie lernen Formen und visuelle Gestaltungsmöglichkeiten wie etwa Sketchnotes, die die Bildsprache für eigene Fachbegriffe ermöglicht, kennen. Weiterhin erarbeiten Sie im Workshop beispielhafte Versionen kognitiver Landkarten zu einem eigenen Lehrinhalt, die Sie in Ihre Lehrpraxis künftig integrieren können.

Dies ist kein Workshop zum digitalen Visualisieren. Es wird aber thematisiert, wie das analoge Visualisieren auch "händisch-digital" in der Online-Lehre als Ergänzung genutzt werden kann.


Arbeitsform
  • wechselnde synchrone und asynchrone Arbeitsphasen
  • praktisches Handschrifttraining auf Papier oder am Endgerät mit digitalem Stift
  • exemplarische Erstellung einer kognitiven Landkarte (Fachlandkarte) zum Einsatz in Präsenzveranstaltungen oder zur Visualisierung mit digitalen Tools

Arbeitsmaterialien und Hinweise zum Workshop

Für das Handschrifttraining in diesem Online-Workshop organisieren sich die Teilnehmenden selbst die Visualisierungsmaterialien.

Halten Sie somit zu Beginn des Workshops alle eigens ausgewählten Materialien bereit, wie z.B. Papier, Stifte und ggf. anderes Moderationsmaterial (Post-it, farbige Karten, usw.).  

Wer an einem Gerät wie Ipad o.ä. das handschriftliche Visualisieren digital üben möchte, kann dies gerne tun und entsprechende Geräte im Workshop selbstständig nutzen. Bitte beachten Sie, dass seitens der Dozentin keine technische Einführung dafür gegeben wird. 

Ziele


Die Teilnehmenden
  • machen praktische Erfahrungen mit einer speziellen Form des handschriftlichen Visualisierens und können dabei überprüfen, wie sie dieses Gestaltungsmittel in die eigene Lehre integrieren wollen,
  • trainieren eine lesbare Handschrift und entwickeln eine eigene Fachbildsprache,
  • erstellen exemplarisch eine kognitive Landkarte für Themen aus der eigenen Lehre und lernen Möglichkeiten des Einsatzes im realen und digitalen Raum kennen.

Dozent_in


Profilbild Eva-Maria Schumacher
Eva-Maria Schumacher

Diplom-Pädagogin, Supervisorin, Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP). Seit 1998 in der Hochschuldidaktik und Hochschullehre u.a. an der TU Braunschweig und bei hdw-nrw tätig. 2002 Gründung von constructif - Institut für konstruktives Arbeiten, Leben, Lernen. Schwerpunkte sind Lernumgebungen, Lernwiderstand, Großgruppenmoderation sowie handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten

Druckansicht