Vorlesungen abwechslungsreich gestalten

Dozent_in:
Prof. Dr. Karl Friedrich Siburg
Standort:
Online-Raum
Datum, Zeit:
18.10.2022, 09:00 - 12:30 Uhr
20.10.2022, 09:00 - 12:30 Uhr
Themenbereich:
Lehren und Lernen (8 AE)
Zertifikatsprogramm:
Modul 2
Min. Teilnehmer_innen
8 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
14 Pers.
9 freie Plätze

Beschreibung


Vorlesungen gehören zu den zentralen Lehrveranstaltungsformen in der Hochschullehre, um etwa Lerneinheiten kompakt abzubilden oder Zusammenhänge übergreifend darzustellen. Die Lehrform der klassischen Vorlesung weist dabei den Zuhörenden eine eher passive Rolle zu. Wie können Sie als Lehrende diesem Nachteil der Zentrierung auf die Darbietung von Inhalten begegnen und Vorlesungen im Sinne eines Shift from Teaching to Learning so gestalten, dass die Studierenden aktiver eingebunden sind und ihr Interesse nachhaltig geweckt wird? 

Ausgehend von einer Auseinandersetzung mit verschiedenen didaktischen Aspekten des Lehrens und Lernens in Vorlesungen lernen Sie in diesem Online-Workshop Methoden kennen, mit denen Sie Ihre Vorlesungen abwechslungsreich gestalten und dadurch die Studierenden zur Mitarbeit motivieren können.

Dabei werden sowohl Präsenz- als auch Online-Formate von Vorlesungen berücksichtigt. In praktischen Übungen wenden Sie die erworbenen Kenntnisse auf Ihre eigene Lehrsituation an.

Bringen Sie bitte für die praktischen Übungen eigene Unterlagen einer von Ihnen selbst gehaltenen oder geplanten Vorlesung mit, die Sie abwechslungsreicher gestalten möchten; dies können Notizen, Manuskripte oder Präsentationen sein.

Workshop-Aufbau und Hinweise zur Vorbereitung auf den Workshop
Es finden zwei Online-Sitzungen jeweils von 9:00 - 12:30 Uhr im Abstand von einem Tag statt, wobei für jede Online-Sitzung eine kleine vorbereitende Aufgabe die Grundlage bildet. 

  • Vorbereitung auf die 1. Online-Sitzung am 18.10.2022: Bereiten Sie bitte eine kurze Präsentation (2-3 Minuten in Form eines kurzen freien Vortrages oder 1-2 Folien) vor, mit der Sie die Zielsetzung und Lehrsituation Ihrer ausgewählten Vorlesung den anderen Workshopteilnehmenden in der 1. Online-Sitzung vorstellen. Daran anknüpfend werden in der 1. Online-Sitzung didaktische Grundlagen zu Lehren und Lernen vorgestellt und diskutiert sowie geeignete Methoden zur Motivierung Studierender erarbeitet.
  • Vorbereitung auf die 2. Online-Sitzung am 20.10.2022: In Weiterführung der erarbeiteten Grundlagen aus der 1. Online-Sitzung recherchieren Sie verschiedene Lehr-Lern-Methoden, die in die eigene Vorlesung eingebaut werden könnten, um diese in der 2. Online-Sitzung im kollegialen Austausch vertiefter zu diskutieren und für die eigene Vorlesung anwenden zu können.
Arbeitsformen
  • Präsentationen und Diskussionen
  • Kollegialer Austausch
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Peer Review

Ziele


Die Teilnehmenden sind nach dem zweiteiligen Online-Workshop in der Lage,

  • didaktische Grundlagen des Prinzips des Constructive Alignment mit Blick auf die Lehrveranstaltungsform Vorlesung reflektieren zu können,
  • aktivierende Methoden für die Gestaltung interaktions- und kommunikationsförderlicher Vorlesungen zu kennen und deren Einsatzmöglichkeiten in der Präsenz- und Online-Lehre einzuordnen,
  • interaktive Methoden zur Motivierung von Studierenden auf eigene Vorlesungen anzuwenden. 

Dozent_in


Profilbild Karl Friedrich Siburg
Prof. Dr. Karl Friedrich Siburg

Universitätsprofessor für Mathematik an der TU Dortmund und seit vielen Jahren deutschlandweit Trainer für Lehrende an Hochschulen und Universitäten. Nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis" geht es in den Workshops immer auch um konkrete Handlungsmöglichkeiten für die eigene Lehre. Regelmäßige Veröffentlichung praxisbezogener Beiträge im Bereich Lehren und Lernen ("Neues Handbuch Hochschullehre", etc.).

www.mathematik.tu-dortmund.de/~siburg

karlfriedrich.siburg@tu-dortmund.de

Druckansicht