Kompetenzorientiert prüfen

Dozent_in:
Dr. Sebastian Walzik
Standort:
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Koordinator_in:
Katrin Girgensohn
Datum:
20.10.2017
Zeit:
10:00 - 17:00 Uhr
Themenbereich:
Prüfen und Bewerten (8 AE)
Min. Teilnehmer_innen
8 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
16 Pers.
5 freie Plätze
Zur Zeit ist das Einschreiben in diesen Workshop nicht möglich. (Die Einschreibefrist ist abgelaufen oder hat noch nicht begonnen.)

Workshop Beschreibung


Spätestens seit Bologna besteht auch an den Hochschulen der Anspruch, Kompetenzen zu fördern und zu prüfen. Was aber ist genau gemeint mit „Kompetenzen"? Wie lassen sie sich operationalisieren und schließlich prüfen? Dieses Seminar geht eben diesen Fragen nach und bereitet die Teilnehmer_innen darauf vor, kompetenzorientierte schriftliche Prüfungen vorzubereiten, durchzuführen und am Ende schließlich zu einer fundierten Note zu gelangen. Thematisiert werden verschiedene Formen schriftlicher Prüfungen, von der „klassischen Klausur" über Lernjournale bis hin zu Hausarbeiten oder Praxisberichten.

Das Seminar ist ein Workshop: die Teilnehmenden haben im Verlauf der Veranstaltung immer wieder Zeit, eigene Prüfungen zu entwickeln und auszugestalten. Es bietet sich an, eigene Unterlagen - gerne auch gleich den Laptop - mitzubringen.


  • Bringen Sie bitte eigene Prüfungen mit, an denen Sie arbeiten wollen, gerne auch auf dem Laptop.
  • Wenn Sie mögen, können Sie vorab das Überblicksvideo zu Thema betrachten:http://www.walzik.de/videos/hd3-04-kop.mp4 - oder sich auch die anderen Videos in dieser Reihe zu Gemüte führen:http://www.walzik.de/tbx_hd3.html

Workshop Ziele


  • Die Teilnehmenden kennen Potenziale verschiedener schriftlicher Prüfungsformen und können sie gezielt nutzen.
  • Sie haben ein klares Verständnis von „Kompetenzorientierung", das sie ihren Prüfungen zugrunde legen können
  • Sie entwickeln entsprechend kompetenzorientiert Probleme, Fragestellungen oder Aufgaben für ihre Prüfungen.
  • Sie kennen mögliche Bewertungsnormen für Prüfungen und können sie gezielt einsetzen.
  • Sie kennen typische Wahrnehmungsverzerrer, die in schriftlichen Prüfungen relevant werden und wissen ihnen zu begegnen.
  • Sie vergeben auf Grundlage der Prüfungsleistung eine verlässliche, valide Note.

Dozent_in


Profilbild Sebastian Walzik
Dr. Sebastian Walzik

Dr. Sebastian Walzik hat Wirtschaftspädagogik in Nürnberg, Galway (Irland) und St. Gallen (Schweiz) studiert. Seine Doktorarbeit schrieb er am Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen über die Förderung sozialer Kompetenzen. Er hat eine kommunikationspsychologische Ausbildung bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, eine Ausbildung zur Systemischen Strukturaufstellung nach Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd (SySt(r)) und eine Hypnotherapeutische Grundausbildung nach Milton Erickson.

Hochschuldidaktische Seminare gibt er an verschiedenen Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, unter anderem am Berliner Zentrum für Hochschullehre, am Hochschuldidaktischen Zentrum der Universität St. Gallen und an der Donauuniversität Krems.

Kontakt und aktuelle Informationen unter:           

sebastian@walzik.de, Fon: +49-30-44 30 80 42, www.walzik.de
Druckansicht