Gruppenarbeiten prozessorientiert begleiten – Nachhaltiges Peer-Learning fördern

Dozent_in:
Dipl.-Psych. Caroline Große, Kristian Schubert
Standort:
Online-Raum
Datum, Zeit:
07.06.2023, 10:00 - 13:30 Uhr
21.06.2023, 10:00 - 13:30 Uhr
05.07.2023, 10:00 - 13:30 Uhr
19.07.2023, 10:00 - 13:30 Uhr
Themenbereich:
Beraten und Begleiten (16 AE)
Zertifikatsprogramm:
Modul 2
Min. Teilnehmer_innen
8 Pers.
Max. Teilnehmer_innen
16 Pers.
11 freie Plätze

Beschreibung


Gruppenarbeiten ermöglichen Studierenden, sich Wissen eigenständig zu erarbeiten, dabei ihre Teamfähigkeit zu stärken und somit nachhaltig ihre Kompetenzen zu erweitern. Damit eröffnen Gruppenarbeiten ein enormes Lernpotential. In der Praxis lösen sie bei den Beteiligten jedoch oftmals Stress, Unbehagen oder Widerstände aus.

Im Rahmen des vierteiligen Online-Workshops erarbeiten Sie notwendige gruppendynamische Grundlagen, die Ihr Verständnis für intra- und interpersonelle Prozesse innerhalb von Gruppenarbeiten in der eigenen Lehrpraxis schärfen. Während des Workshops werden Sie interaktiv in kollegialen Gruppen arbeiten und anhand dieser Selbsterfahrungen eigene Lehr- und Lernprozesse im Zusammenhang mit Gruppenarbeiten reflektieren. Kurze Theorieimpulse zu Dynamiken und Rollen in Gruppenprozessen, Leitungsstilen sowie Konfliktlösungskompetenzen öffnen den Raum für praktische Übungen in Kleingruppen und den Peer-to-Peer Austausch. Gemeinsam erarbeiten Sie eine reichhaltige Sammlung an Kompetenzen und Erfahrungswerten, die das Herstellen der Arbeitsfähigkeit in Studierendengruppen bei Peer-Learning-Aufgaben und das Moderieren von Gruppenprozessen unterstützen.


Inhalte
  • Phasen der Gruppenarbeit (nach Tuckman) und Implikationen für Leitungsrolle und -stil
  • Rahmenbedingungen für gelingende Gruppenarbeit und Peer-Learning
  • Konstruktiver Umgang mit Herausforderungen und Konflikten im Teamkontext und der Leitungsrolle
  • Dynamiken durch Rang, Rolle und Hierarchie in Gruppen
  • Meta-Skills für die studierendenzentrierte Begleitung von Gruppenarbeiten

Arbeitsform
  • Meta-Reflexion des Gruppenprozesses im Workshop
  • Arbeit an Praxisbeispielen
  • theoretische Impulse mit Diskussionen und praktischen Übungen zum Erarbeiten individueller Praxislösungen

Workshop-Aufbau und Hinweise zur Vorbereitung auf den Workshop

Der mehrteilige Online-Workshop umfasst vier synchrone Workshopphasen mit integrierten asynchronen Arbeitsphasen.

Der Workshopverlauf ist entsprechend der einzelnen gruppendynamischen Phasen nach Tuckman aufgebaut und dient damit zugleich als Praxisbeispiel und Selbsterfahrungsraum für die Teilnehmenden.

Zwischen den einzelnen Workshopterminen beobachten sich die Teilnehmenden selbst hinsichtlich ihres eigenen Lehrstils und -verständnisses sowie ihrer Haltungen und Lehrerfahrungen in Bezug auf Gruppenarbeiten. Diese werden dann im Workshop gemeinsam reflektiert.

Die Teilnehmenden sind eingeladen, vor Veranstaltungsbeginn anhand folgender Fragen ihre Erfahrungen von eigenen Gruppenarbeiten im akademischen Kontext zu reflektieren:

  • Was fiel Ihnen bei Gruppenarbeiten, die Sie in Ihrem eigenen Studium erlebt haben, leicht und was gelang dabei gut?
  • Wo hakte es und geriet die Gruppenarbeit ins Stocken? Wo lagen aus Ihrer Studierendensicht dafür die Gründe?


Weiterführender Veranstaltungshinweis

In diesem Workshop wird u.a. das Thema Gruppendynamik in diversen Gruppen aufgegriffen, welches im Workshop Gruppendynamiken in der Lehre diversitätsgerecht begegnen - Kooperatives Lernen gestalten vertiefend behandelt wird.

Ziele


Die Teilnehmenden sind nach der vierteiligen Online-Veranstaltung in der Lage,

  • ihre Studierenden prozessorientiert bei Gruppenarbeiten zu begleiten,
  • ihre Kenntnisse über Meta-Skills, Rollen und einen konstruktiven Leitungsstil situativ und entsprechend der Arbeitsphasen in Gruppenprozessen anzuwenden,
  • auf Basis theoretischen Wissens ihr gruppendynamisches Verständnis zu reflektieren und in die Planung und Durchführung von Gruppenarbeiten einzubinden, um nachhaltiges Peer-Learning zu facilitieren,
  • Gruppenarbeitsprozesse bei herausfordernden oder konfliktären Situationen lernförderlich zu unterstützen.

Dozent_innen


Profilbild Caroline Große
Dipl.-Psych. Caroline Große

Caroline Große ist Diplom-Psychologin im Schwerpunkt Pädagogik (Universitäten Potsdam und Utrecht) und Prozessmoderatorin. Als Coach arbeitet sie in eigener Praxis in Berlin und bietet neben psychologischer Beratung auch Supervisionen, Trainings und Seminare an. Kernthemen sind: Kommunikation und Konfliktlösung, Führungskompetenzen und Team building, persönliche und berufliche Entwicklung sowie Selbstfürsorge und -management.

 www.grossesgestalten.de


Profilbild Kristian Schubert
Kristian Schubert

Kristian Schubert ist zertifizierter Prozessmoderator, Trainer und Coach und begleitet als solcher Menschen und Gruppen im prozessorientierten Umgang mit Herausforderungen und Gruppendynamiken. Nach seinem Ingenieurstudium (M.Sc.) an der TU Berlin arbeitete er über viele Jahre als Projektmanager und Führungskraft im internationalen Maschinen- und Anlagenbau. Schwerpunktthemen sind: Prozesse und Dynamiken in heterogenen Gruppen, interdisziplinäre Kommunikation, Konfliktmoderation.

www.kristianschubert.de

Druckansicht